Bart Stylen, aber richtig – So definierst du deinen Look perfekt

Bart stylen hipster

Unkontrollierter Wildwuchs im Gesicht? Das war noch nie „in“, und es wird wohl auch in Zukunft nicht zum Trend werden. Da sind wir uns absolut sicher. Gönne deinem Bart deshalb lieber die Aufmerksamkeit und Zuwendung, die er verdient.

Wir helfen dir beim Bart Stylen und geben dir hier jede Menge Styling-Tipps mit auf den Weg.

Dein Bart ist auch eine Frisur. Allerdings genügt es nicht, die Gesichtsbehaarung regelmäßig nur zu scheren. Moderne Männer mögen’s markant. Klar, dass wir trendbewussten Herren der Schöpfung deshalb auf gepflegte Bärte mit präzisen Konturen und scharfen Kanten setzen. Was allerdings nicht heißt, dass du deinem Bart nicht auch seine „haarigen“ Freiheiten lassen kannst.

Es geht vielmehr nur darum, beim Bart Stylen mit Sorgfalt und Kreativität zu Werke zu gehen. Du selbst hast es in der Hand.

Welches Werkzeug du am besten zum Bart Stylen verwendest, hängt dabei davon ab, welchen Bart zu dein Eigen nennst. Bist du Vollbartträger oder eher stolzer Besitzer eines coolen Dreitagebarts? Nicht? Dann gehörst du vielleicht zu den Männern, die sich für einen schnittigen Spitzbart oder einen eleganten Oberlippenbart entschieden haben. Letzterer heißt übrigens nicht mehr Oberlippenbart oder Schnäuzer, sondern er hat den wohlklingenden Namen Moustache. Für den Spitzbart hat sich ebenfalls eine neue Begrifflichkeit etabliert: der Goatee. Klingt eigentlich viel stylischer, findest du nicht auch?


1. Bart Stylen - aber womit?


Grundsätzlich sollte man(n) immer einen Rasierer, eine Bartschere, einen Trimmer – oder lieber gleich ein Bart Styling-Set – im Haus haben. Bartöl oder Bartpomade und Bartwichse runden dein Beauty-Beard-Package „schneidig“ ab.

Bevor du nun aber vor lauter Enthusiasmus und Tatendrang alle diese Utensilien bestellst, warte noch kurz. Welches dieser Styling-Produkte nämlich tatsächlich ideal für dich ist, hängt nicht nur von der Art deiner Gesichtsbehaarung ab, sondern vielmehr von deinem Haarwuchs und der Haarstruktur.

So wirst du beispielsweise als Schnauzbart… – pardon – Moustache-Träger mit Bartöl vielleicht nur wenig anfangen können. Vor allem, wenn du eher dünnes, feines Haar hast, bieten dir Bartwichse und Co. mehr Vorteile.

Anders sieht es bei  aus Vollbartträgern. Kraftvolles Haar braucht ölige Pflege. Die sorgt einerseits für einen sexy Glanz, andererseits ist sie ein Garant für eine tolle Portion Extra-Pflege. Und erst der Duft…. Hmmmm!

Dabei hast du natürlich ebenfalls die Qual der Wahl. Aber jetzt geht es erst einmal ums Bart Stylen.


2. Den Bart stylen - unsere Empfehlungen nur für dich!


Beim Bart Stylen kommt es darauf an, dass du deine individuellen Gesichtslinien und -konturen harmonisch in Form bringst. So kannst du deine Personality, deine Männlichkeit noch attraktiver in Szene setzen. Dadurch macht dein Bart dich zum echten „Typen“.

Ob Vollbart, Dreitagebart, Moustache oder Spitzbart… – deinem stylischen Ideenreichtum sind absolut keine Limits gesetzt. Vor dem Bart Stylen solltest du lediglich darauf achten, deinen Bart optimal zu pflegen. Das ist quasi die Grundlage für das Bartstyling.

Schere zu allererst deine Konturen. Das ist elementar, wenn du deine Gesichtszüge insgesamt markanter und kerniger erscheinen lassen willst. Und weil sich der Bartwuchs nun einmal nicht kontrollieren lässt und daher das eine oder andere Haar durchaus schon mal vorwitzig hervor lugt, kannst du nach dem Rasieren zum Trimmer greifen. Das machst du am besten regelmäßig, sofern du einen schmucken Bart mit gepflegter Haarlänge „heranzüchten“ möchtest.


3. Die angesagtesten Barttrends - passend zu deinem Typ


3.1 Der aufregende Klassiker - der Dreitagebart

Der Dreitagebart ist zweifelsohne der absolute Fashion-Dauerbrenner. Trendbewusste Männer sollten ihren 3-Tage-Bart möglichst täglich oder zumindest jeden zweiten Tag mit dem Trimmer bearbeiten. Nur so bleibt er gleichmäßig in Form und wirkt auch tatsächlich genau so, wie du selbst auf die Damen- und Herrenwelt wirken möchtest: dynamisch und markant.

Vergiss beim Bart Stylen übrigens die Koteletten nicht. Die sollten genauso lang sein, wie die Behaarung auf deinen Wangen und im Kieferbereich. Anderenfalls wirkt dein Look schnell ungepflegt. Während du dich mit dem Rasierer oder mit dem Trimmer von den Seiten aus bis hin zur Gesichtsmitte vorarbeitest, ist natürlich maximale Präzision unerlässlich.

Kleiner Tipp unter Männern: In dem schmalen Sektor direkt unterhalb deiner Nase könnten trotz größter Sorgfalt beim Bart Stylen nach dem Konturieren kleine Stoppeln zu sehen sein. Diese solltest du nach einem prüfenden Blick unbedingt entfernen. Am besten mit deinem Haartrimmer oder – wenn es vereinzelte Härchen sind – mit der Bartschere. Für eine extra Portion Glanz und Pflege sorgt feuchtigkeitsspendende Bartcreme als Finish.

Bartstutzen

Das beliebte Bartscheren Set

Extrem scharfe Scheren und hochqualitativer Sandelholzkamm

  • ENTWIRREN UND STYLEN - Grobe und feine Seite des Kamms!
  • KEIN HERAUSREIßEN - Die Scheren schneiden durch Haar wie nichts!
  • FÜR UNTERWEGS - Dank edlem Kunstlederetui!

3.2 Im Trend der Zeit: der Spitzbart

Ein Spitzbart – der Goatee – ist jetzt total angesagt. Fast jeder Mann kann ihn tragen. Vor allem, wenn du ein rundes Gesicht hast, kann dieser nach unten hin spitz zulaufende Kinnbart deine Konturen optisch wunderbar strecken.

Zählst du übrigens zu den Männern, die ein eher ovales Gesicht haben, dann kannst du jeden beliebigen Bart tragen. Du Glückspilz :).

Deinen Goatie kannst du nach Lust und Laune stylen. Lasse bei der Rasur am unteren Mittelteil deines Kinns entweder ein ovales oder ein rundes Areal aus Barthaaren stehen. Beim Akzentuieren der Grundform ist Fingerspitzengefühl erforderlich. Aber mit etwas Übung gelingt dir die Konzeptionierung deines Spitzbartes sicherlich bald im Handumdrehen. Seitlich abstehende Härchen stutzt du kurzerhand mit deiner Bartschere.

Die ovale Kontur macht deinen Spitzbart – je nach Länge – optisch ein bisschen breiter. Dieser Style wirkt also wie eine Art Weichzeichner für deine Gesichtskonturen. Entscheidest du dich beim Bart Stylen für einen schmaleren Spitzbart mit runder Grundform, wirkt dein Antlitz etwas länger und schmaler.

Tipp: Egal, ob du deinen Goatee locker drapieren oder designstark flechten willst – Bartpomade sorgt für zusätzlichen Halt und einen edlen Glanz. Mit einem Tupfer Gesichtsbalm tust du deiner Haut zusätzlich etwas Gutes.

3.3 Nicht nur für Seebären - der Vollbart

Der Vollbart ist für viele Frauen, und nicht zuletzt für uns Kerle, geradezu ein Sinnbild für Männlichkeit und Testosteron. Echte Kerle mit gleichmäßigem Bartwuchs und voluminösem Haar dürfen dieses prunkvolle Gesichtsdesign gerne einmal ausprobieren.

Die aufregende Haarpracht sieht zum edlen Business-Style ebenso attraktiv aus, wie zu einem lässigen Hippie-Look. Vorausgesetzt, du pflegst und stylst deinen Bart entsprechend!

Bart Stylen beim Frisör

Auch Vollbart-Träger müssen beim Bart Stylen zunächst auf perfekte Konturen achten. Und das sowohl bei den Koteletten, im Oberlippenbereich, als auch unterhalb des Kinns.

Stutze deinen Bart außerdem regelmäßig, da sich das eine oder andere Härchen gerne mal inmitten der Haarfülle aufrichtet.

Weil viele Männer unterhalb ihrer Unterlippe eine kleine Kinnfalte haben, in der ebenfalls Haare wachsen, ist die Chance groß, dass sie beim Rasieren und Trimmen einige Härchen übersehen. Je nachdem, wie du deinen Kiefer bewegst, treten diese besagten Barthaare mal hervor oder sie verschwinden in der Versenkung der Hautfalte.

Versuche nur nicht, durch übereifriges Bartstutzen diesen natürlichen Effekt auszumerzen. Damit läufst du unter Umständen Gefahr, dass du zu viel Haar abschneidest, sodass an der Stelle hinterher eine Unregelmäßigkeit zu erkennen ist. Das wäre dann nur schwerlich zu kaschieren. Sei deshalb lieber zurückhaltend beim Schneiden und Stutzen.

Greif vorzugsweise zur Bartschere und korrigiere das Wachstum deiner Barthaare im Bereich deiner Lippen und der Mundwinkel. Selbstredend solltest du auch die Übergänge zwischen Oberlippenbart und Vollbartzone nicht übersehen.

Willst du die Enden deines Moustaches ein wenig zwirbeln? Das geht natürlich nur, wenn sie lang genug sind. Verreibe etwas Haarwachs oder Pomade zwischen deinen Fingern und bringe die Schnauzbart-Enden fein in Form. Hochwertiges Bartöl wiederum bringt den Rauschebart wunderbar zum Glänzen. Wenn du magst, kannst du überschüssiges Öl gerne auch auf deiner Gesichtshaut verteilen. Sie wird es dir danken durch noch mehr Weichheit und Geschmeidigkeit.

3.4 Für den besonderen Mann - der Moustache

Beim Bart Stylen deines Oberlippenbartes kannst du dich nach Herzenslust auslassen: Entweder du trägst den Moustache zum Kinnbart oder du lässt einen stylischen Übergang zum wohlgeformten Kinnbart stehen. Dabei obliegt es natürlich deinem guten Geschmack, ob du dabei deine Koteletten mit einbeziehst. Oder du lässt den Oberlippenbart für sich wirken.

Dabei gilt: je schmaler, desto trendiger! Breite Schnäuzer rücken dahingegen mehr und mehr in den Hintergrund. Dem Himmel sei Dank. Denn diese breiten Haarbalken haben bislang eine wohlgeschwungene Oberlippe mit Bravour verdeckt. Sehr zum Leidwesen vieler Frauen – und Männer.

Ein schmal geformter Moustache zeugt indes von deinem erlesenen Mode-Geschmack, und er lässt dich männlich, aber zugleich auch ein wenig streng und seriös wirken. Ein atemberaubender Look!

Bart Stylen Schnurrbart

Beim Bart Stylen des modischen Oberlippenbartes nimmst du am besten eine Beard-Brush zur Hilfe, um die feinen Härchen sanft in Schwung zu bringen. Danach schimmert der Oberlippenbart seidig und kann sodann mit etwas Haarwachs oder mit einem Hauch von Pomade verwöhnt werden. Auch der Klassiker – Bartwichse – leistet hervorragende Pflegedienste!

Statt dessen das begehrte Bartöl zu verwenden, wäre allerdings zu viel des Guten. Die geballten Pflegestoffe machen das Haar schwer und lassen es ölig und damit ungepflegt erscheinen.

Tipp: Falls du dich doch einmal vergriffen und Bartöl statt Pomade genutzt hast, dann verwendest du am besten ein parfumfreies Bartshampoo, um das Öl rückstandslos zu entfernen. Danach föhnst du das Bärtchen schonend trocken. Auf niedrigster Stufe – versteht sich.

Im Anschluss daran beginnt das Bart Stylen erneut!


4. An guten und an schlechten Tagen - Tipps für den Bad-Beard-Hair-Day


Es gibt Zeiten im Leben eines Mannes, da sitzt einfach gar nichts! Wir kennen das. Aber wir wären keine echten Kerle, wenn wir uns in einer solch „haarigen“ Situation nicht zu helfen wüssten.                                                                                                       

Hier ein paar SOS-Tipps, wie du deine Barthaare ganz schnell doch noch in Form bringst:

Mann Kratzt am Bart


  • Während Bartöl, insbesondere bei feinem Haar, beschwerend wirken kann, ist ein feuchtigkeitsspendendes Fluid perfekt, um trockene Goatee-Spitzen oder abstehende Moustache-Härchen in ihre Schranken zu weisen. Die extra Ration Glanz ist bei dieser Schnellpflege selbstverständlich mit inbegriffen!
  • Der eine oder andere Vollbartträger kennt es: Die Gesichtshaut schuppt oder juckt. Ab und an sind in der Gesichtshaarpracht sogar kleine, abgestorbene Hautzellen zu sehen. Wie unangenehm! Ein guter Grund, jetzt rasch das Bartöl hervorzuholen und mit ein paar Tropfen die viel zu trockene Gesichtshaut zu verwöhnen. Dieser Nährstoffschub tut deiner Haut sichtlich gut. Wenn du am Abend nach Hause kommst, solltest du dir die Zeit nehmen und deinen Bart mit lauwarmem Bier ausspülen. Keine Angst: deine Haarpracht müffelt nach dem Bier-Bad sicher nicht. Im Gegenteil - die pflanzlichen Bestandteile und die enthaltenen Enzyme bringen deinen Bart hinterher zum Glänzen, und deine Haut wird "ganz nebenbei" mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Das Tüpfelchen auf dem "i" wäre dann noch eine Verwöhnkur mit leicht angewärmtem Honig. Das ist Luxus pur. Und den darfst du dir ruhig von Zeit zu Zeit mal gönnen. Wir sind sicher, dass du nie wieder schuppige Gesichtshaut haben wirst.
  • Du hast hier und da ein paar abstehende Härchen im Ober- oder Unterlippenbart entdeckt? Du hast daraufhin zur Bartschere gegriffen und - natürlich aus Versehen - zu viele Härchen entfernt? Was für viele eine echte Katastrophe ist, weil man schlimmstenfalls jetzt einen winzigen, rundlichen Ausblick auf deine Gesichtshaut bekommt, ist für uns Kerle halb so wild. Aufgepasst, der folgende Tipp ist wirklich ernst gemeint und in der Not frisst der Teufel bekanntlich Fliegen, also: Schnappe dir einfach den Kajalstift deiner Freundin, deiner Schwester oder von wem auch immer. Am besten hat der in etwa die Farbe deines Bartes. Tupfe mit der Stiftspitze etwas Farbe auf die nun freie Stelle - und schon ist das Malheur so gut wie unsichtbar. Spätestens bis morgen wächst das Barthaar ohnehin wieder nach. So einfach und effektiv kann das Bart Stylen sein!

5. Fazit


Bart Stylen ist keine Zauberei. Das Schöne ist, dass du oft schon mit wenigen Handgriffen deinen Bart stylen kannst. Wichtig ist nur, dass deine Gesichtsbehaarung perfekt auf einen Typ abgestimmt ist. Wenn du darüber hinaus mit dem passenden Equipment zum Bart Stylen ausgestattet bist, hast du alles richtig gemacht!

Bartkammset

Doppelt Kämmen hält besser!

  • ENTWIRREN UND STYLEN SPEZIELL FÜR LANGE DICKE BÄRTE